Etappe Malko Tarnovo – Pinarhisar (Teil 2)

Etappe Malko Tarnovo - Pinarhisar  (Teil 2)

Ein letztes Mal möchte ich doch noch einmal die Bulgaren aufgreifen. Denn jetzt, nach über 3 Wochen muss ich zugeben, ich habe doch einige Dinge von ihnen gelernt. Die Bulgaren sind keine schlechten Menschen, nur ähnlich wie hier in Deutschland, sind sie verhaltener und bei Weitem nicht so offen, wie ich es aus den vorherigen … [weiterlesen…]

Serbien – Teil 3

Bei den letzten beiden Teilen, genau wie bei diesem handelt es sich um lediglich eine Etappe vom ungarischen Csátalja im das serbische Dorf Feketić. Also tatsächlich nur um einen einzigen Fahrtag. Dass ich das alles so ausführlich beschreibe, ist der Tatsache geschuldet, dass ich hier das erste Mal in eine völlig ungewohnte Kultur einsteigen durfte. … [weiterlesen…]

Der Berg ruft – Schreibpause ;)

Der Berg ruft - Schreibpause ;)

Hallo liebe Mitreisende, leider wird es in den nächsten 3 Tagen nix Neues zum Lesen geben. Derzeit ackere ich mich gerade durch die serbischen Berge und werde am Dienstag in Sofia sein. Da gibt es dann erst einmal eine körperliche Pause und ich werde gaaanz viel schreiben. Serbien ist nämlich richtig cool. Aber da ich … [weiterlesen…]

Ruhetag Budapest

Ruhetag Budapest

So heute will ich Euch gar nicht so viel mit langweiligem Text volldröhnen, sondern mal die Bilder für sich sprechen lassen. Diejenigen unter Euch, die von meiner neusten Verwirrungsattacke lesen wollen, bekommen natürlich was ich gestern versprochen habe und als Dreingabe meine Erkenntnis, warum Ungarn trotz seiner atemberaubenden Schönheit als Urlaubsland vernachlässigt wird. Da ich … [weiterlesen…]

Ruhetag Estzergom

Ruhetag Estzergom

Während ich so am Wienbericht sitze und mein Akku langsam nach einer neuen Ladung ruft, bemerke ich, was für ein unglaubliches Glück es doch ist das hier alles erleben zu dürfen. Hatte ich bislang noch gar keine Zeit, mir dessen bewusst zu werden, spüre ich plötzlich eine Art positive Überreizung meiner Sinne. Also schnell das … [weiterlesen…]

Ruhetag in Pruhonice

Ruhetag in Pruhonice

Ruhetag Pruhonice Eigentlich passiert an einem Ruhetag nicht viel. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit Schlafen, Essen, Trinken, Schreiben, Vorräte auffrischen und der Kommunikation in die Heimat. Aber als ich an diesem Tag in einem großen Einkaufszentrum auf der Jagd nach einer vernünftigen Straßenkarte war, konnte ich beim Mittagessen ein bisschen über mich und die ersten … [weiterlesen…]

Vorwort

Um mich selbst zu verstehen, muss ich versuchen zuerst die Welt zu verstehen… glaub ich jedenfalls. Irgendwie ist es Schade, dass ich nicht in New York oder Los Angeles lebe. Wann immer man Reportagen von dort sieht, sieht man auch mindestens einen Weltuntergangspropheten. Das wäre auch ein Job für mich. Einfach ein Schild umgeschnallt, irgendwo … [weiterlesen…]